News

Ein Hoch auf die Festmutter

Das sieht man in der Feuerwehr in Krondorf nicht alle Tage:
4 Männer, die auf Holzscheiteln vor einer Feuerwehrfrau knien und um deren „Ja“ betteln.

Anlass für diese ungewohnte Situation ist das 150-jährige Jubiläum, das nächstes Jahr im Mai bevorsteht. Ein Jahr vor dem Fest sind schon viele wichtige Posten besetzt, nur die Festmutter fehlte noch.
Mit zünftiger Musik von den „Blechseggln“ wurde Petra Schmidt von zu Hause abgeholt und von zahlreichen Mitgliedern und der Dorfgemeinschaft empfangen.

Nun folgte für die beiden Festleiter Johann Kiener und Michael Zenger, sowie die Vorsitzenden Stefan Schenk und Peter Radlinger der sprichwörtliche Gang nach Kanossa. In selbstgeschriebenen Zeilen in Gedichtform zeigten sich die Männer von ihrer ganz charmanten Seite, um Petra ein „Ja“ zu entlocken. Doch so einfach gestaltete sich die ganze Sache nicht. Nach verschiedenen Aufgaben, in die auch die beiden Kommandanten Wolfgang Pirzer und Florian Mayer, sowie die Kassiererin Stefanie Huf und Petras Ehemann Thomas Schmidt mit eingebunden wurden, konnten die Männer unsere Petra doch umstimmen. Seitdem steht für unsere Feuerwehr fest: Sie ist für das große Jubiläum unsere Festmutter. Nach diesem Zittern und Betteln hatten sich alle Beteiligten eine Brotzeit redlich verdient. Die schöne traditionelle Veranstaltung fand erst spät abends ihren Ausklang im Gerätehaus der Feuerwehr.

 

Vorstellung der Fest-Shirts

Pünktlich bevor die ganzen Festlichkeiten im diesem Jahr starten, sind unsere Fest T-Shirts bei uns eingetroffen. Unser Festleiter, unser Kommandant und unserer Festdame Franzi haben sie gleich anprobiert und ab jetzt werdet ihr sie alle regelmäßig sehen und auch hoffentlich in Erinnerung behalten bis nächstes Jahr dann unser lang ersehntes Fest steigen kann. :)

20230427 231227

Traditioneller Osterbrunch

Am Ostermontag hat unser traditioneller Osterbrunch stattgefunden. Heuer gab es aber eine kleine Neuerung, denn dieses Jahr haben die Festdamen den Brunch ausgerichtet.

Wir freuen uns, dass wir so viele Gäste begrüßen konnten. Nachdem alle das Buffet geplündert haben, waren unsere Jüngsten an der Reihe, denn der Osterhase hat für sie eine Kleinigkeit im Feuerwehrhaus versteckt.
Alle konnten es kaum erwarten, bis die Türe zum Gerätehaus geöffnet worden ist. In null Komma nichts wurde das Gerätehaus in Beschlag genommen und es hat nicht allzu lange gedauert, bis jedes Nest gefunden wurde.

Anschließend konnte noch die Sonne auf der Naabterrassse genossen werden, bis sich irgendwann alle wieder auf den Heimweg begeben haben

 

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.